DIY - Deo selbst herstellen

Wir nutzen es jeden Tag, es wird schnell nach dem Duschen aufgetragen und schützt uns so den ganzen Tag vor unangenehmen Gerüchen. Das Deo. Wenn man im Drogeriemarkt mal schaut, wird man von dem Angebot erschlagen. Es gibt eine riesige Auswahl von Deos, mit oder ohne Aluminiumsalze, mit blumigem Duft, als Spay oder Roll-on. Doch eines haben sie alle gemeinsam: sie sind alle in einer Verpackung. Wenn man so wie wir Müll vermeiden will, überlegt man sich natürlich was es als Alternative gibt. Im Internet gibt es mittlerweile diverse Rezepte und Anleitungen um sich sein eigenes Deo herzustellen. Das gute dabei, man weiß genau was in seinem Deo für Inhaltsstoffe sind.
Wir haben unser Deo nach dem Rezept von Lauren Singer von Trash is for Tossers gemacht 

Alles was ihr dafür braucht ist: 

- 2 Esslöffel Pfeilwurzpulver, eher bekannt als Arrowrootpowder ( gibt es im Bioladen)
- 1 Esslöffel Natron
- 1 Esslöffel Kokosnussöl 
- 1 Esslöffel Sheabutter 
- 10 Tropfen ätherische Öle (Primavera, kein synthetisches Öl!)
Alles im Wasserbad schmelzen lassen und schließlich sein Lieblingsduft hinzufügen, wir haben Zitrone gewählt. Etwa 10 Tropfen, wobei wir gerne noch einen intensiveren Duft gehabt hätten;)

Alles in ein Gefäß füllen und abkühlen lassen. Dann einfach ein bisschen davon unter die Achseln geben, es wird anfangs eher ölig sein, also gut einziehen lassen.


 Wir sind zurzeit sehr angetan davon, einen kompletten Tag hält es nicht immer, es kommt aber auch auf den eigenen Körper an. Wir werden sicher nochmal etwas an der Rezeptur verändern, aber zurzeit sind wir zufrieden.
Also nichts wie los und es auch mal probieren;)
So kann man Schritt für Schritt den Müll reduzieren und das ist ein guten Gefühl!
Eure Charlotte

Kommentare

Beliebte Posts