Schädliche Schönheit

Wir Mädels haben es wirklich gut! Für jeden kleinen Schönheitsfehler - ob eingebildet oder nicht - haben wir in unserem unendlichen Sortiment an Kosmetika das passende Mittelchen, Cremchen, oder Schminkutesil.
So lässt sich jeder Pickel in ebenmäßige Haut verwandeln und genau das hervoheben, was unsere Umwelt von uns wahrnehmen soll.
Doch was, wenn genau diese Wunderwaffen schädlich bis giftig sind? Ich habe ja bereits die App "Codecheck" vorgestellt, mir der ich im Laden jedes neu gekaufte Kosmetikprodukt nach schädlichen Inhaltsstoffen untersuche. Nun habe ich mich heute an meinem freien Sonntag mal an meine gesamte und teilweise alte Schminksammlung gemacht.
Mit dem Gedanken "So viel habe ich ja auch wieder nicht" habe ich so 20 Minuten fürs Scannen und Aussortieren eingerechnet. Nach zwei Stunden dachte ich mir: "Das muss ich weitererzählen! So kann es ja wohl nicht nur mir gehen!"
Zunächst einmal hatte ich die Größe meiner Sammlung um einiges unterschätzt!

E
rstaunlich, was sich in so einem Schminktisch ansammelt.
Nach dem ersten Scannen war zudem klar: Ich brauche ein System zum Sortieren. Denn mit folgenden Stoffe will ich nichts mehr zu tun haben:

Paraffin/Paraffinöl/Silikone: als billiger Ersatz für hochwertige Öle können sich die aus Erdöl hergestellten Paraffine im Körper anreichern, die Poren der Haut verschließen und beeinträchtigen somit die Atmung der Haut.

Hormonell wirksame Stoffe: darunter fallen eine Vielzahl von Chemikalien, die die Codecheck-App verständlich aufschlüsselt. Der am meisten verwendete Stoff ist dabei das Konservierungsmittel Methylparaben. Die hormonell wirksamen Chemikalien wirken wie die natürlichen Hormonen des Körpers und können zu zahlreichen Störungen, bis hin zu schweren Erkrankungen wie Brust- oder Hodenkrebs führen. (Infos von BUND-Studie)

Neben diesen Stoffen, die tatsächlich auch gerne in Kombination vorkommen, gibt es noch viele andere schädliche Stoffe, die ich dank der Codecheck App kennen gelernt habe und nicht in meinen Kosmetika finden möchte.

Deshalb habe ich in die Kategorien: "Paraffine/Silikone", "hormonell wirksame Stoffe", "Paraffine und hormonell wirksame Stoffe", "andere schädliche Stoffe" und "grünes Licht" mit den unbedenklichen Kosmetika sortiert. Jedoch kommt noch eine große Gruppe mit dem Titel "Unbekannt" hinzu. Denn leider trägt nicht jedes Produkt einen Barcode oder ist in der App erfasst - wobei man selbst noch Vieles nachtragen kann!

Also habe ich gescannt, und gesannt und gescannt...


Diese Produkte fliegen sofort aus meinem Sortiment. Ich will meiner Haut gerne die Chance zum Atmen geben und mit meinem Hormonhaushalt bin ich sehr zufrieden! Da soll mir bitte keine Creme drin rumpfuschen!


Bei diesen vielen, vielen Sachen bin ich unsicher! Bei einigen Produkten gab es keinen Barcode, bei anderen stehen keine Inhaltsstoffe dabei und wieder andere habe ich aus dem Ausland mitgebacht. Ich muss mir den ganzen Haufen nochmal genau zu Gemüte führen. Hoffentlich kann ich doch Einiges behalten!



Juhuu! Ein bisschen was ist (fast) einwandfrei. Nicht jedes dieser Produkte ist perfekt. Aber sie enthalten keinen meiner genannten Stoffe und dürfen somit bleiben. Zum Glück sind zum Beispiel das Rouge, das Make-Up und der Mascara von Alverde meine täglich genutzten Produkte. Also finde ich, ich habe mich ganz gut geschlagen. Nur in Sachen Palmöl muss ich noch eine Schippe drauf legen. Das findet sich leider auch in vielen Alverde Produkten...


Dennoch ist es erschrecken, welche schädlichen Stoffe sich in der Kosmetik von heute befinden - und das betrifft nicht nur die Damen! Auch in Männerprodukten finden sich diese Stoffe!
Ich kaufe nicht mehr ohne Codecheck ein! Denn so habe ich wenigsten einen kleinen Durchblick im Dschungel der Inhaltsstoffe!
















Kommentare

  1. Wow! Toller Artikel.... darf ich den auf meinem FB-BLOG teilen?!

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich! Würde mich sehr freuen :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Folge uns bei Instagram


Beliebte Posts