Wir testen! Konjac Schwamm

Mittlerweile sieht man den Kojac Schwamm überall. In der Drogerie hängt das kleine, meist runde und vegane Schwämmchen in den buntesten Farben und verspricht die Hautpflege zu revolutionieren. Wir haben beide den Konjac Schwamm vor Weihnachten gekauft und seitdem getestet...


Die Anschaffung und Anwendung
Der Schwamm kommt erstmal steinhart aus seiner - wie wir missmutig festgestellt haben - Plastikverpackung. Unsere Schwämme haben wir bei Rossmann  gekauft und jeweil ca. 2,50€ dafür bezahlt. Recht günstig für die Revolution in der Gesichtpflege. Bei der Internetrecherche sind wir aber natürlich noch auf besondere Schwämme gestoßen, die locker im Bereich um die 10€ liegen.
Vor der Anwendung muss der harte Schwamm erstmal ca. 3 Minuten dehydriert werden, sprich: Stöpsel ins Waschbecken, etwas Wasser reinlaufen lassen und den Schwamm ein wenig schwimmen lassen. In dieser Zeit kann man sich schon mal mit Wattepads o.ä das Makeup und die Wimperntusche entfernen, denn der Schwamm ist kein Makeupentfernen!
Wenn der Schwamm weich ist, kann man ihn mit oder ohne ein weiteres Reinigungsprodukt verwenden. Einfach mit nassen Schwamm über das feuchte Gesicht streichen und fertig!


Charlottes Fazit zum Konjac Schwamm mit Kohle
Mein Schwamm ist mit Kohle versehen und schwarz, dieser soll gegen Unreinheit wirken. Wenn man sich mit dem Schwamm über das Gesicht reibt, beginnt ein leichtes "kribbeln" auf der Haut. Es ist nicht unangenehm, auf keinen Fall. Man sollte es gerade bei Problemhaut nicht übertreiben mit dem Reiben, und sollte es vielleicht nur einmal am Tag anwenden. Danach fühlt sich die Haut sehr weich an. Ich koche meinen Schwamm regelmäßig mit heißem Wasser ab. Alle 3 Tage in etwa, so können sich Bakterien nicht im Schwamm einnisten, und ich laufe nicht Gefahr, meine Haut durch die Bakterien zu verschlimmern. Man sollte keine Wunder erwarten, aber angenehm  ist er schon!


Annas Fazit zum Konjac Schwamm ohne Zusatzstoffe
Mein Konjac Schwamm ist die klassische weiße Variante ohne Zusatzstoffe und somit für normale Haut geeignet. Ich entferne vor den Anwendung mein Makeup mit Kokosöl, das ich in der Hand erwärme. Danach wasche ich mein Gesicht ab und entferne das gelöste Augenmakeup mit einem Wattepad. Anschließend streiche ich mehrere Male mit dem feuchten Schwamm über mein Gesicht. Das Gefühl ist sehr angenehm und die Haut fühlt sich nach der Anwendung weich und gepflegt an. Zum Trocknen hänge ich den gut ausgespülten, aber nicht fest, sondern sehr vorsichtig ausgedrückten Schwamm, auf. Anschließend benutze ich noch eine Gesichtscreme.
Der Schwamm an sich ist somit einem gute und reinigende Ergänzung zu meiner Gesichtspflege. Ich habe jedoch bis jetzt weder eine besondere Verbesserung noch eine Verschlechterung meiner Haut bemerkt. Der Schwamm ist meiner Erfahrung also eine nette Ergänzung der Gesichtspflege, jedoch kein absolutes Muss. Außerdem würde ich auf keinen Fall mehr als 3€ dafür bezahlen! Aber da der Schwamm vegan ist, finde ich ihn eine wunderbare Alternative zu den zahlreichen echten Schwämmen!


Grüne Grüße,
Charlotte und Anna

Kommentare

Beliebte Posts