Book Review: "Besser leben ohne Plastik"

Um das Buch "Besser leben ohne Plastik" von Anneliese Bunk und Nadine Schubert schleiche ich virtuell schon seit Wochen herum. Da ich den Blog besser-leben-ohne-plastik von Nadine Schubert selber begeistern lese, habe ich natürlich über Facebook und Co. mitbekommen, dass sie ein Buch geschrieben hat! Und leben ohne Plastik ist ja sowieso genau mein bzw. unser Ding. Aber wegen meinen Versuchen meine Besitztümer zu minimieren, hatte  ich es mir bisher nicht gekauft!
Dann war ich aber neulich mit meiner Mama und Charlotte in der Stadt und natürlich bei Thaila und da war es! Der kleine Provinz-Thalia bei meinen Eltern führte doch tatsächlich ein Buch über Plastikverzicht! Bereits nach einem kurzen Blick in das Buch war Charlotte und mir klar: wir brauchen es! Und zwar jede eines!
Also wanderten kurzerhand zwei Exemplare in unsere Tasche - natürlich haben wir an der Kasse dann die Plastiktüten verweigert!

 

Nun aber zum Buch!
Bereits das Cover des Buches finde ich sehr ansprechend. Mit dem bunten Titelbild hat man gleich ein positives Gefühl. Außerdem ist mir gleich auf der Rückseite der Vermerk aufgefallen, dass das Buch aus 100% Recycling-Papier ohne Folienkaschierung besteht und beim Druck mineralölfreie Farbe benutzt wurde. Dafür gibt es schon mal einen dicken Daumen hoch!

Das Buch selbst unterteilt sich in sieben Kapitel. Im ersten Kapitel "Gesundheit und Umwelt" gibt es erstmal einige Infos zum Thema Plastik und die Auswirkungen auf die Umwelt. Besonders interessant ist hier die Doppelseite mit ausführlichen Erklärungen zu Stoffen wie PET, PVC und mehr.
Das nächste Kapitel "Anfangen: Schritt für Schritt" gibt erste hilfreiche Praxistipps für ein plastikfreies Leben.
Das Kapitel "Kinder und Plastik" war für mich zwar nicht besonders interessant, da ich keine Kinder habe und auch im Alltag wenig  mit Kindern zu tun habe, ist aber für Eltern bestimmt sehr interessant.
Ich habe mich dafür auf das Kapitel "Bad und Haushalt" gestürzt. Hier gibt es Tipps und Rezepte zum Putzen und Spülen. Ich plane bereits mein Waschpulver schnell aufzubrauchen und mir anschließend nach dem genannten Rezept eines selbst herzustellen.
Das darauf folgende Kapitel "Leben und Einrichten" befasst sich unter anderem mit verschiedenen Textilien und gibt ebenfalls wertvolle Infos weiter. Wusstet ihr, dass sich Holzbrettchen in der Küche selbst "reinigen". Gerbstoffe im Holz, die durch jeden Schritt in das Holz freigesetzt werden, wirken antibakteriell. Wieder was gelernt!

Jetzt geht es aber ans Ausprobieren und Selbermachen. Das Kapitel "Plastikfreie Rezeptideen" liefert viele Inspirationen, um den Alltag plastikfrei zu gestalten. Ich habe mich mal an drei Rezepten versucht: dem schnelle Tassenkuchen, Chips aus der Mikrowelle und Piadine (Fladen aus der Pfanne).
Mein Tassenkuchen war leider etwas zu fest, da ich zuviel Ei reingemacht hatte. Außerdem finde ich die angegeben Backzeit von 2-3 Minuten in der Mikrowelle etwas zu lang. 1 Minute reicht auch. Aber geschmacklich wirklich lecker.
Die Chips haben bei mir dafürvleider wesentlich länger als die angegebene 6-10 Minuten gebraucht, waren dafür aber umso schneller gegessen. Wie genial sind denn bitte selbstgemachte Chips??


Mein Favorit ist jedoch eindeutig das italienische Fladenbrot Piadina. Einfach Mehl, Salz, Olivenöl und heißes Wasser nach den genauen Angaben vermischen, kurz stehen lassen, ausrollen und in der Pfanne mit Öl ausbacken. Ich habe meine Piadine mit Avocado und Käse belegt und in der Pfanne zusammengefallten. So lecker und super schnell und einfach gemacht!! Das Rezept wird auf jeden Fall Teil meiner Kochroutine!


In einem letzten Kapitel mit dem Titel "Service" gibt es dann noch einige Einkaufstipps und häufig gestellte Fragen mit den passenden Antworten.

Mein Fazit?
Ich bin schwer angetan! Ich habe mich ja bereits mit dem "Zero waste home" Buch von Bea Johnsons mit dem Thema Müllvermeidung beschäftigt. In diesem Buch wurde natürlich auch auf den Verzicht von Plastik eingegangen. Da es aber nur auf Englisch und Französisch erschienen ist,  musste ich mich ziemlich durch die englischen Fachbegriffe durcharbeiten.
Das Buch "Besser leben ohne Plastik" lässt sich jedoch locker an einem verregneten Nachmittag auf der Couch lesen. Die Texte sind einfach und verständlich geschrieben, enthalten aber dennoch viele hilfreich Infos.
Ich persönlich hätte mich natürlich noch über ein Kapitel über Kosmetik gefreut. Aber das hätte den Rahmen des Buches wohl ein wenig gesprengt. Vielleicht kann ich mich darauf im Buch "Besser leben ohne Plastik - 2" freuen? Wir werden es sehen!
Mit einem sehr günstigen Preis von 12,95€ kann ich mir auf jeden Fall die nächsten 10 Bände locker leisten. Bis dahin koche und probiere ich mich weiterhin durch dieses Buch.

Grüne Grüße,
Anna

Kommentare

Beliebte Posts