Time to say goodbye - Dinge, die wir ersetzt haben

Manchmal kommt einem die ganze Sache mit der Nachhaltigkeit doch sehr abstrakt und wie ein unüberwindbarer Berg vor. Man weiß, dass die Meere voller Plastikmüll  sind, hat es aber noch nie selbst gesehen. Genauso weiß man, dass unsere Kosmetik voller hormonell wirksamer Stoffe sein kann, aber spüren können wir es leider nicht! All das steigt einem manchmal zu Kopf und man bekommt die Panik, ob sich all die Mühe überhaupt lohnt!
Dann tut es mir persönlich immer gut, mich auf die kleinen Erfolge des Alltags zu konzentrieren. Was habe ich denn im letzten Jahr alles verändert und Erfolge im Kleinen gefeiert?
Hier einen kleine Liste der Alltagserfolge, die gerne zum Nachmachen anregen soll!




Der Abschied von der Plastikflasche viel mehr nicht schwer! Sowohl für unterwegs in Form einer Gasflasche und daheim im Form meines Sodastreams habe ich mich ganz von der Plastikflasche gelöst. Ein kleiner Schritt, aber immerhin in die richtige Richtung.


Ebenfalls in der Küche habe ich meine Brotdosen aussortiert und nur die Guten behalten. Ich versuche sie umzufunktionieren, was leider nicht immer klappt. Aber bitte nicht wegwerfen! Das erzeugt noch mehr Müll.
Aber meine kleinen Glasbehälter sind zu meinen ständigen Begleitern geworden. Ich friere mittlerweile Lebensmittel sogar im Glas ein, was ohne Probleme funktioniert!


Im Bad habe ich mir seit Monaten keine teuren Abschminkprodukte geleistet. Ich setzt schlicht auf Kokosnöl als Allzweckwaffe. Abschminken und Pflegen in einem! Ich wärme eine kleine Portion des Öls in der Hand, trage es auf das Gesicht auf und nehme es mit warmen Wasser und meinem Konjacschwamm wieder ab. Reinigung und Gesichtsplege in einem und das für vielleicht 3€ und auch noch im Glas. Geradezu perfekt. Zwischendurch bekam ich leicht Panik, dass das Kokosöl im Abschluss wieder fest werden könnte und diesen verstopft. Aber damit hatte ich bis jetzt keine Probleme, lasse aber ab und an ein paar Liter heißes Wasser in den Abfluss laufen.


Ebenfalls verlassen mussten mich - bis auf einige wenige Reste - Shampoo und Duschgel in Falschen. Seife ist so viel einfacher und ergiebiger, da viel ein Wechsel nicht schwer.


Auch Wattepads benutze ich nur noch zur Not und zum Entfernen von Nagellack. Ansonsten wird zum Abschminken der Konjacschwamm genutzt. Kurz Wasser ziehen und weich werden lassen und los gehts. Ich entferne mit Kokosöl und Konjakschwamm mein Makeup und massieren gleichzeitig die Haut. Nach der Reinigung wird der Schwamm ausgespült und zum trockenen ausgehängt. Nach einigen Wochen wird er dann ersetzt und der alte kommt auf den Komposthaufen. Einfacher und mehr zero waste geht kaum.

Was habt ihr bereits in eurem Haushalt ersetzt? Über Tipps und Anregungen freuen wir uns immer!

Grüne Grüße,
Anna

Kommentare

  1. Hallo Anna :)
    Bei mir versuche ich nun nach und nach auch Dinge zu ändern, aber leider geht es nur seeehr langsam voran, aber immerhin --> Eins nach dem Anderen :D
    Ich verzichte beim Einkauf mittlerweile komplett auf Plastiktüten. Das Obst und das Gemüse tu ich einfach in einen kleinen extra Beutel und ich habe mir einen Beutel zugelegt, den man am Ende so zusammenknüllen kann, sodass er nur noch so groß wie ein Tennisball ist und bequem in jede Handtasche passt, sodass auch spontane Einkaufstouren (nach der Uni bspw.) kein Problem mehr sind. :)
    Einen Soda-Stream hab ich mir auch zugelegt. Wirklich ein tolles Gerät (vor allem, weil man keine Flaschen mehr in den 3. Stock schleppen muss)!
    Im Badezimmer fällt es mir noch schwer mich von den Flaschen zu lösen, aber ich bin immerhin auf Naturprodukte umgestiegen. Die kosten zwar ein bisschen mehr, aber riechen tun sie ganz toll (Grapefruit *_* <3).
    Also wie du siehst..langsam, aber es geht weiter ;)
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa! So einen praktischen Beutel habe ich auch in jeder meiner Taschen! ohne diesen gehe ich gar nicht mehr einkaufen :)
      Wenn du schon auf Naturprodukte umgestiegen bist, ist das doch auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. So habe ich auch angefangen und später immer weiter reduziert. Vielleicht bist du in ein paar Monaten auch beim Kokosöl und des Seife angekommen ;)
      Liebe Grüße und dir auch eine schöne Woche,
      Anna

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts