Unser erster Flohmarkt!

Gestern war es endlich soweit! Nach unseren großen, vom Minimalismus inspirierten, Ausmistaktionen haben wir all unsere Sachen gepackt und sind zu unserem ersten Flohmarkt gefahren.
Eigentlich hatten wir uns bereits im April für den Uniflohmarkt in Heidelberg angemeldet, aber der Himmel hatte sich gegen uns verschworen: es hat den ganzen Tag nur geregnet. Bei so einem Wetter wollten wir nicht unsere ersten Flohmarkterfahrungen machen!
Dafür waren wir gestern bei einem kleinen privaten Flohmarkt auf dem Ransbrunnerhof in der Pfalz dabei. Es gab genau vier Stände, drei in einem Zelt und zwei kleine Mädels auf einer Decke davor. Also war es wirklich klein, aber fein!
Wir zwei bekamen zwei Biertische, haben diese mit weißen Decken aufgehübscht und voll mit Kleidung, Taschen, Schmuck und Nagellack gepackt. Unsere Standkolleginnen ergänzten das Angebot mit Pferdesachen, Kinderspielzeug, Geschirr und allerlei netten Kleinigkeiten.
Nachdem wir ca. eine halbe Stunde aufgebaut haben, begann der Flohmarkt um 10 Uhr.



Insgesamt lässt sich unsere erste Flohmarkterfahrung als sehr positiv und entspannt beschreiben. Wir hatten nicht wirklich viele Kunden, aber es ist doch einiges an Geld zusammengekommen. Unsere Preise haben wir zwischen 0,50€ und 10€ gehalten, was genau der richtige Rahmen für einen kleinen Flohmarkt war.
Viele unserer Sachen haben jetzt neue Besitzer gefunden, die sie hoffentlich öfter tragen und benutzen, als wir es getan haben.


Unser absoluter Verkaufsschlager war eine echte Überraschung. Charlotte hatte einige Nagellacke dabei, die sie für 0,50€ angeboten hatte. Die waren mehr als beliebt! Aber auch Schals, Kleider und Taschen haben sich gut verkauft.
Insgesamt sind wir super zufrieden, hatten einen entspannten Tag auf dem wunderschönen Ransbrunnerhof mit netter Gesellschaft.
Ein neuer Flohmarkt ist bereits in Planung und wir sind bestimmt wieder dabei!

Grüne Grüße,
Anna

Kommentare

Beliebte Posts