Mundpflege - Ölziehen

Hallo ihr lieben,
heute gibt es einen neuen Post über die Mundpflege, insbesondere das Ölziehen.
Die Mundpflege ist ja schon wichtig, das tägliche Zähneputzen gehört einfach mit dazu. Aber meistens bleibt es dann dabei. Neues wird selten ausprobiert. Man hat sich daran ja gewöhnt. Ich habe vor einer Woche etwas neues ausprobiert. Das Ölziehen. Was in der ayurvedischen Lehre schon seit je her genutzt wird, erfreut sich bei uns immer mehr Aufmerksamkeit. Beim Ölziehen wir Pflanzenöl durch den Mund gezogen.Ich habe es in einem Video von Juce Pauline kennen gelernt und es dann mal gegoogelt.
Hier meine pro und kontras zum Ölziehen:
Pro:
 - es hilft Karies vorzubeugen
    - löst Plaque und Zahnbelag von den Zähne
    - hellt auf natürliche Weise die Zähne auf
     -kann man bei diversen Erkrankungen einsetzten, z.B bei Akne (dazu aber  später mehr)
         - wird zur Entgiftung eingesetzt und stärkt das Immunsystem

Kontra:
 - ganze 20 Minuten muss man das Öl im Mund hin und her ziehen da sich  erst nach dieser Zeit die Bakterien im Mund mit dem Öl verbinden und so das Öl auch in die Zahnfleischtaschen gelangen kann
 - um das Öl im Mund zu entsorgen benötigt man viele Papiertücher, was nicht sonderlich Ökologisch ist. Das Ölgemisch im Mund sollte man nicht schlucken da man die Bakterien ja loswerden will. Zudem sollte es auch nicht in den Wasserkreislauf gelangen.
 - es braucht einiges an Überwindung überhaupt einen Teelöffel Öl in den Mund zu nehmen. Genauso böse ist es für 20 Minuten den Schluckreflex auszuschalten.

Welches Öl man dafür verwendet ist letztendlich Geschmackssache. Ich verwende Kokosöl, da es einen angenehmen Geschmack hat und besonders antibakteriell ist. Eigentlich soll man das ganze morgens nach dem Aufstehen und vor dem Zähneputzen machen, da sich über Nacht im Mund Bakterien ansammeln daher auch der Mundgeruch am Morgen. Ich bekomme es zurzeit nur Abends hin, ich bin bei so Sachen immer radikal und beginne nicht wie empfohlen mit 5 Minuten und steigere mich dann sondern machen gleich die vollen 20 Minuten. Ich brauche nur eben etwas mehr Übung da ich morgens noch so müde bin dass ich eher mal das Öl schlucken könnte.
Im übrigen kann man das Ölziehen jeden Tag machen, es gibt keine Begrenzung, empfohlen wird jedoch eine Dauer von mindestens 4-6 Wochen um positive Ergebnisse zu erziehlen. Man kann das ganze eben auch als Kur anwenden.
Ich wende es nun seit einer Woche an und bin schon jetzt begeistert. Ich habe ein viel sauberes Gefühl im Mund. Auch habe ich das Gefühl dass meine Zähne schon jetzt etwas heller geworden sind. Und der wohl für mich überraschendste Teil, seit ich Ölziehen mache hat sich meine Haut gebessert. Sie ist glatter und ebenmäßiger, kleine Unreinheiten sind verschwunden. Niemals hätte ich das gedacht. Ich bin wirklich begeistert deshalb mache ich das Ölziehen auch weiter, das positive Überwiegt hier so dermaßen dass ich dafür gerne 20 Minuten Öl im Mund hin und her ziehe.
Anschließend soll man den Mund mit warmen Wasser ausspülen und gründlich seine Zähne putzen. Dafür habe ich mir eine neue Zahnpasta gekauft, das Pflanzliche Zahngel von Weleda. Eine nicht schäumende, rosane Paste die extrem nach Spearmint schmeckt und ohne Fluorid auskommt. Ich finde es wichtig die Zähne danach nicht zusätzlich zu strapazieren mit einer akressieven Zahnpasta. Und putzen tue ich ja sowieso mit einer Bambuszahnbürste meine Zähne ;)


Ich hoffe der Post hat euch gefallen, ihr könnt ja mal schreiben ob ihr das Ölziehen auch macht und wie eure Erfahrungen sind!
Eure Charlotte

Kommentare

Beliebte Posts