#GrünerHerbst: Versunkener Apfelkuchen

Hallo ihr Lieben,
kaum zu glauben aber wahr, heute kommt schon der letzte Post unserer #GrünerHerbst - Reihe. Aber keine Sorge, dieser Post wird euch gut in Erinnerung bleiben;)

Ich habe heute ein Apfelkuchenrezept für euch. Denn Herbst und Äpfel passen einfach zusammen oder?



Ihr braucht:

125g Margarine
160g - 180g Zucker, kommt drauf an wie süß ihr seid ;)
2 Eier, am besten schaut ihr beim Kauf der Eier auf den Zusatz: " Bruderhahn Initiative". Hier zahlt man lediglich 4 Cent mehr pro Ei und schützt so die kleinen männlichen Küken vor dem Tod.
250g Mehl
1/2 Packung Backpulver
125ml Milch, auch hier sollte man auf "faire Milch" achten
3-4 Äpfel, je nach belieben und Größe der Backform. Zum Backen bevorzuge ich Boskopäpfel, da sie schön sauer und fest sind.
Zimt und braunen Zucker zum bestreuen.  Brauner Zucker hat einen leichten karamell Geschmack und den Zimt könnte man auch weglassen wenn einem das zu "weihnachtlich" ist.

Nun alle Zutaten zusammenrühren und in der Backform verteilen. Die Äpfel schälen und Vierteln,  danach kleine Schlitze in den Apfel schneiden, damit wird der Apfel leicht "gefechert", und auf den Teig legen. Anschließend den Kuchen mit Zucker und Zimt bestreuen.
Bei 180-200 Grad etwa 45 Minuten backen. Danach nochmal etwas Zucker drüber geben und am besten lauwarm genießen!



Übrigens könnte man den Kuchen auch sicher Vegan backen, Milch mit pflanzlicher Milch ersetzen und statt Eier Öl nehmen.

Und nun wünsche ich euch ganz viel Freude beim nachbacken und genießen. Lasst uns doch wissen wie er euch geschmeckt hat! :)
Eure Charlotte

Kommentare

Beliebte Posts