Der "grüne" Weihnachtsbaum

Hallo ihr Lieben,
Weihnachten steht vor der Tür und das Wochenende vom 3 Advent ist bekannt dafür, dass viele hier Ihren Weihnachtsbaum kaufen. So auch wir. Aber, auch hier sollte man auf seinen grünen Fußabdrücke achten und sich keine Chemiekeule ins Wohnzimmer stellen.
Generell gibt es zwei Überlegungen vorab: will ich einen echten Baum oder doch lieber einen unechten?!
Falls ihr euch für den unechten entscheiden solltet, habe ich hier genau das richtige:

Ein Weihnachtsbaum aus Holz von Waschbär, dies ist ein Baum in Spiralform. Diesen könnt ihr genauso schmücken wie einen normalen Baum, nur das dieser eben keine Nadeln hat.

Generell gibt es mittlerweile viele Anbieter von Metall- und Holzbäumen. Ihr seht, es muss keiner aus Plastik sein;)

Wer dennoch so wie wir auch einen echten Baum haben möchte, der sollte vorab einiges beachten:
1. Informiert euch, ob es in eurer Umgebung einen Verkäufer von Bio oder fairtrade Bäumen gibt.
Falls nicht, könnt ihr auch welchen Online bestellen, zum Beispiel hier bei  Bio Weihnachtsbaum
2. Schaut mal bei eurem Bioladen vorbei, denn dort könnt ihr wenn ihr Glück habt auch ein Bäumchen kaufen. So wie diesen hier:

3. Wenn die beiden ersten Punkte für euch nichts sind, dann kauft euren Baum bei einem Förster oder einem Händler der euch genau sagen kann wo die Bäume gewachsen sind. Unser Baum ist im Pfälzerwald gewachsen. So könnt ihr sicher gehen dass euer Baum keine weiten Transportweg hatte und nicht mit giftigen Düngern  bearbeitet wurde.
Ach und übrigens, wir kaufen gern die "unperfekten" Bäume, die zu dick sind oder wie auch immer. So werden sie nicht weggeschmissen und erstrahlen an Weihnachten in einem tollen Licht.
Ein Bild von unserem Baum gibt es übrigens nicht, denn der wird traditionell erst am 23. Dezember aufgestellt und geschmückt


Ich hoffe dieser Post hat euch ein wenig geholfen, habt ihr schon euren Weihnachtsbaum gekauft?
Eure Charlotte

Kommentare

Beliebte Posts