Stadttaubenhilfe Pirmasens und Taubenpatenschaft

Wenn man durch die Stadt läuft erblickt man fast immer das gleiche Bild. Tauben picken nach Brezeln und anderem weggeworfenen Essen. Viele haben verstümmelte Füße oder sind anders verletzt. Und fragt man andere Leute nach ihrer Meinung heißt es leider oft: "Ich finde Tauben ekelig und es sind Ratten der Lüfte". Sehr, sehr schade für diese tollen Tiere.


Um dieses und viele andere Probleme wie z.B verletzte Tiere aufpäppeln und um generell das Stadttaubenproblem in den Griff zu kriegen wurde in Pirmasens die Stadttaubenhilfe gegründet. Zwei ganz nette Frauen kümmern sich um die Tiere in Not. Mittlerweile haben sie so viele Tiere in ihrem Taubenschlag, dass der Platz fast nicht mehr ausreicht. Sie haben aber nicht nur "Stadttauben" bei sich. Sondern auch gestrandete Brieftauben, denen bei ihrer verspäteten Rückkehr der Tod droht und verwirrte Hochzeitstauben die, wenn sie Glück haben, nicht direkt gegen die Scheiben des Rathauses geflogen sind. Denn was kaum jemand weiß, den weißen Täubchen fehlt der natürliche Orientierungssinn.

Auf ganz liebevolle Art kümmern sich Laura und Eva um all die hilflosen Tauben. So auch um meine Doris. An einem kalten, schnee/regnerischen Abend liefen meine Mutter und ich nach Hause. An einer Wand auf einem Lüfttungsgitter vor unserer Bankfiliale saß mitten im Regen die kleine Doris. Uns war sofort klar, dass irgendetwas mit ihr nicht stimmt. Es war dunkel, kalt und sie war ganz nass. Sofort suchten wir im Internet nach der Nummer der Stadttaubenhilfe und riefen dort sofort an. Wir versprachen am Telefon in der Nähe der Taube zu bleiben. Ich ging ihr hinter her, denn fliegen konnte sie offensichtlich nicht. Ich beschützte sie, bis Laura sie einfangen konnte. Es stellte sich heraus, dass sie einen offenen Flügelbruch hatte. Mittlerweile ist der Flügel wieder verheilt doch fliegen wird sie nie mehr können. Jetzt lebt sie im Taubenschlag bei den beeinträchtigten Tauben und hat sich sogar verliebt! Tauben sind übrigens ein Leben lang treu. 
Mittlerweile waren Anna und ich auch schon im Taubenschlag und hatten ein tolles Treffen dort mit Laura und den Tauben. Dort konnte ich auch ein Taubenei in den Händen halten.


Ich bin jetzt auch die Patin von Doris und Anna hat sich sofort in Zazou verliebt, der zeitweise gelähmt war und nun ganz krumme Beine hat, die ihn noch goldige aussehen lassen! Eine Patenschaft kostet 24 Euro im Jahr. Zudem kann man jederzeit Futter, Wickelunterlagen oder einfach nur Geld spenden. 
Ein toller Verein, der sich ganz liebevoll um die Stadttauben kümmert. Hier ist ihre Facebook Seite mit allen Informationen.



Wir sind jedenfalls ganz verliebt in die Tauben und sind glücklich durch unsere Patenschaft wenigstens einen kleinen Beitrag leisten zu können. Danke, dass es Vereine wie euren gibt. Denn jedes Lebewesen hat das Recht auf ein friedliches und glückliches Leben!😊

Liebe Grüße Charlotte

Kommentare

Beliebte Posts